Über uns

LENA LUKJANOVA – künstlerische Leiterin, Regie, Bühne, Texte und Puppen

Die vielseitige Künstlerin Lena Lukjanova stammt aus Moskau. Zuerst ließ sie sich an der dortigen Hochschule zur Architektin/ Ingenieurin ausbilden, ehe sie zur Kunsthochschule kam und Bildende/Angewandte Kunst studierte. In den 90-Jahren – als Mitglied der International Federation of Artists UNESCO (IFA) – hat sie mit ihrer Malerei bei vielen Internationale Kunstausstellungen teilgenommen, u.a. in Holland, Russland, Deutschland und Frankreich. Ihre Fähigkeit, visuelle Raum-, Farb- und Formkonzepte zu entwickeln, führte sie weiter zu eigenen Performances und dann zur Theaterarbeit. 2000-2003 entstanden eigene Stücke und Projekte, die gefördert und in Zusammenarbeit mit der Kunstsammlung NRW, dem Theatermuseum NRW, sowie mit dem BAUHAUS Dessau erfolgreich aufgeführt wurden. Dann folgten Ausstattungsaufträge (Bühne-/Kostümbild) fürs Theater, u.a. für die Deutsche Oper am Rhein, das Nationaltheater Mannheim, das Opernhaus Halle, das Staatstheater Kassel, die Semperoper Dresden die Staatsoper Unter den Linden Berlin, sowie die Oper Rom, Italien und die Berufung an die Akademie Mode & Design in Düsseldorf. 2011 hat sie parallel zu ihrer Theatertätigkeit, das eigene Artdesign-Atelier gegründet, welches als Kreativlabor für verschiedene künstlerische Projekte betrachtet wird. Das letzte Projekt ist Kreation eigener Stücke fürs Kinder-und Puppentheater. In Zusammenarbeit mit dem Kindertheater „Harlekin“ entstanden drei neue Märchen und wurden erfolgreich dem Publikum präsentiert. Hier macht sie nicht nur Entwürfe für Bühne und Kostüme; sie kreiert Figuren, schreibt Texte und führt Regie.

 

JULIA LUKJANOV-OCKENGA – Managerin, Kuratorin, Projektleiterin

Julia Lukjanov-Ockenga absolvierte das Studium der Neueren Deutschen Literatur, Russistik, Musik- und Theaterwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin und promovierte interdisziplinär in den Fächern Musik und Literatur bei Prof. Dr. G. Rienäcker und Prof. Dr. R. Berbig. Sie arbeitete an der Staatsoper Unter den Linden Berlin und der Bayerischen Staatsoper München als Sprachcoach, Dolmetscherin und Übersetzerin. Von 2005 bis 2011 war sie Managerin des Freyer-Ensembles und vermittelte Gastspiele und Neuproduktionen des Ensembles. Als Dramaturgin und Pressesprecherin arbeitete sie 2007 für die Jeunesses Musicales Deutschland. 2008 betreute sie als Dramaturgin die Neuinszenierung von Eugen Onegin an der Staatsoper Unter den Linden. Von 2008 bis 2010 arbeitete sie als Künstlermanagerin bei der Agentur Balmer&Dixon Berlin GmbH bevor sie im April 2010 ihre eigene Künstleragentur Julia Lukjanova Artist Management gründete. Seit einigen Jahren betreut sie das erste russischsprachige Puppentheater „Harlekin“ als Managerin, Kuratorin und Projektleiterin.

 

MARIA RAISCH – Puppenspielerin

Maria Raisch wurde in Gornjak (Russland) geboren. Nach ihrem Studium an der Schauspielschule Charlottenburg in Berlin folgten Engagements an diversen Theatern, im Berlin Dungeon und auf Tournee als Schauspielerin. Maria arbeitet als Moderatorin und Synchronsprecherin und ist in verschiedenen TV Produktionen zu sehen. Sie ist Preisträgerin des Bronzezuschauerjulius. Als Puppenspielerin war Maria beim Theater Turbolino sowie bei den traditionsreichen «Hans Wurst Nachfahren» Puppentheater Berlin tätig.

 

GEORG RAISCH – Puppenspieler

Georg Raisch wurde in Gornjak (Russland) geboren und absolvierte 2012 seine Schauspielausbildung in Berlin an der Schauspielschule Charlottenburg. Neben kleineren Rollen im Fernsehen und einigen Auftritten als Pantomimekünstler, wurde Georg an der Schule der Künste „InteGrazia“ in Potsdam engagiert. Dort spielte er in dem berühmten russischen Märchen „Wassilissa die Schöne“ mit. Weiter war er in den Stücken „Der Richter und sein Henker“ in Koblenz und in dem Musical „Die Schneekönigin“ auf Tour zu sehen. Mit dem Stück „Romeo added Julia“ und „Schlag zu“ ging Georg auf Tournee durch Deutschland. Zurzeit arbeitet er fürs Theater auf Tour in Darmstadt und ist mit diversen Kinderstücken, wie „Fünf Freunde entdecken die Schatzinsel“, „Die wilden Kerle“ und „Das magische Baumhaus“, durch ganz Deutschland unterwegs. Als Puppenspieler konnte er im traditionsreichen Puppentheater „Hans Wurst Nachfahren“ Erfahrung sammeln.

 

OLGA HEINRICH-MATIGOROV – Puppenspielerin

Olga Heinrich-Matigorov wurde in Nowy Urengoy (Russland) geboren, sie studierte an der Schauspielschule Charlottenburg in Berlin. Auf der Bühne stand sie als Marie in „Marie und Bruce“ (Wallace Shawn), SdK „inteGrazia“ Michajlowa Katjusha „Wir sind Erben“, Alice Keiler, Studiotheater Eine junge Frau „Der goldene Drache“, (R.Schimmelpfennig). 
2009 stand sie vor der Kamera in Michael Kanns Kurzfilm tanzendes Mädchen „Alexandrowka-Das Sängerdorf des Königs“. Sie ist Mitglied  des Vokal-Ensembles „Blauer Vogel“, Elena Krizhanowskaja.

 

VERANIKA KRUHLOVA – Schauspielerin, Sängerin

Veranika Kruhlova wurde in Minsk (Weißrussland) geboren. Sie studierte an der Berufsschule für Kultur und Aufklärung, Minsk und schloss ihr Studium mit Diplom als Chordirigentin. Sie arbeitete als Musikleiterin in Kindergarten in Minsk, bevor sie als Sängerin an der Staatsphilharmonie Minsk kam. Seitdem arbeitete sie in diversen Kulturprojekten als Sängerin, war in Konzerten und auf Festivals in Europa zu hören, nahm an Expeditionen „Ethnographie und Folklore“ teil mit dem Ziel das Liedgut zu sammeln.
Seit 2004 lebt sie in Deutschland und ist als Sängerin, Komponistin und Kreativkünstlerin tätig. Sie konzipiert und setzt verschiedene Musik- und Tanzprojekte um. Ihr Schwerpunkt ist die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Sie ist Lehrerin für Chor und Musikerziehung in „Karusel e.V“ und „EveRick“ (Schwerpunk Kleinkinder).

 

MICHAIL MILMEISTER – Schauspieler, Komponist

Michail Milmeister wurde in Moskau geboren, studierte zuerst an der Kunsthochschule, bevor er sich dem Regiestudium widmete. Er gründete das Pantomimetheater „Geste“ und leitete es mit großem Erfolg 20 Jahre lang. Als Schauspieler arbeitete er in verschiedenen Genres des Bewegungstheaters – von exzentrisch bis mimodramatisch. Er ist Preisträger vieler Pantomimefestivals. Bis 2000 arbeitet er viel im Transkarpatischen regionalen Puppentheater als Regisseur, Darsteller und Puppenspieler in Kinderproduktionen und Produktionen für Erwachsene. Seit 2000 lebt er mit seiner Familie in Berlin. Die Inszenierungen der letzten Jahre beinhalten ein Stück basierend auf A. Chekhovs Varietés, ein plastisches Drama „Lolita“ (basierend auf V. Nabokovs Roman), „The Great Surrender“ (basierend auf Brechts „Mutter Courage“), ein Musical „My Beautiful Esther“, ein Drama „Golem“, eine musikalische Perfomance „Ein Stück für Schmetterlinge mit Orchester“. Im Jahr 2020 inszenierte er eine Neuversion des Kinderstücks „Barmaley“ (nach K. Chukovsky) fürs Puppentheater, das Stück wurde in Berlin uraufgeführt.